Vesakh-Feier zu Geburt, Erleuchtung und Parinirvana des Buddha

Der h├Âchste buddhistische Feiertag

Geburt des Buddha

Geburt des Buddha

Entsprechend der Thai-Tradition haben Buddhas Geburt, Erleuchtung und Parinirvana in einer Vollmondnacht (14./15.) im Monat ┬╗Vesakha┬ź stattgefunden. Das entspricht in etwa unserem Monat Mai. Deshalb wird Vesakh in den meisten buddhistischen L├Ąndern und im Westen am (ersten) Vollmondtag (oder einem entsprechenden Wochenende) im Mai gefeiert.

Erleuchtung des Buddha

Erleuchtung des Buddha

Nach dem tibetischen Kalender ist der Zeitraum, in dem diese Ereignisse stattgefunden haben, der vierte Monat, Saga Dawa. Der Geburtstag des Buddha ist am siebten, der Tag seiner Erleuchtung und des Parinirvana am 15. des Monats (Saga Dawa D├╝chen). Dieser ist daher einer der vier wichtigsten buddhistischen Festtage. Es hei├čt, dass an diesen Tagen die Wirkungen der positiven und negativen Handlungen um zehn Millionen vervielfacht werden.

Parinirvana des Buddha

Parinirvana des Buddha

Die Geburt des historischen Buddha, Siddharta Gautama Shakyamuni, fand (ca. 650 vor Chr.) in Kapilavastu am Vollmondtag im Mai in Nordindien statt. Es gab zahlreiche besondere Zeichen und Prophezeiungen, dass er ein gro├čer Herrscher oder ein spiritueller Meister werden wird. Bei seiner Erleuchtung im Alter von 35 Jahren in Bodhgaya verk├╝ndete er: ÔÇ×Tiefgr├╝ndiger Frieden, nat├╝rliche Einfachheit, nicht-zusammengesetzte Klarheit: Ich habe einen nektargleichen Dharma gefunden.ÔÇť Dieser Tag markiert au├čerdem den Jahrestag des Parinirvana des Buddha. Als der Buddha im waldigen Hain in Kushinagar im Sterben lag, umgeben von f├╝nfhundert seiner Sch├╝ler, sagte er mit seinem letzten Atem zu ihnen: ÔÇ×Es liegt in der Natur aller Dinge, dass sie eine Form annehmen und sich wieder aufl├Âsen. Be m├╝ht euch in eurem ganzen Dasein, die Vollendung zu erlangen.ÔÇť