Mitwirkung: Schulter an Schulter

Solidarit├Ąt mit den Opfern von Anschl├Ągen und Angriffen –

Im Jahr 2017 gab ├╝ber 2.200 t├Ątliche Angriffe auf Gefl├╝chtete in Deutschland und es waren etwa 1.500 Straftaten antisemitisch und 1.000 antimuslimisch motiviert. Diese Gewalt hat ein erschreckendes Ausma├č angenommen.

Bei jeder Form von Gewalt sind breite Solidarisierungen mit den Opfern erforderlich. Die T├Ąter d├╝rfen nicht den Eindruck bekommen, dass menschenfeindliche Aktionen von der Bev├Âlkerung akzeptiert werden. SCHULTER AN SCHULTER (SAS) gibt Anregungen, was bei Anschl├Ągen getan werden kann.

Bitte um Mitwirkung

SAS sucht Personen, die nach Anschl├Ągen oder Gewalttaten zu einer solidarisierenden Mitwirkung bereit sind.

SAS nennt auf der Homepage die Orte, an denen Kontaktpersonen zur Verf├╝gung stehen und die im Falle einer gemeldeten Straftat sofort informiert werden. Kontaktdaten werden von SAS nicht ver├Âffentlicht. Mit Ihrem Einverst├Ąndnis teilen wir anderen Mitwirkenden in Ihrer Umgebung Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse mit.

SAS ist eine Programm der “Stiftung gegen Rassismus” und wird unter anderem durch die GLS Treuhand, PRO ASYL und die Stiftung gegen Rassismus gef├Ârdert.

Downloads: