Gongchig – das einzige Ansinnen

Worum geht es im Studienseminar mit Khenpo Tamphel?

Khenpo Tamphel kommt in seinem Studienseminar zu diesem zentralen Text der Drikung-KagyĂŒ-Linie immer wieder auf die Grundlagen zurĂŒck und erörtert keineswegs nur spezielle Themen, die ohne Kenntnis der vorangegangenen Seminare nicht zu verstehen wĂ€ren. Die Kernlehren des Buddhismus bilden einen roten Faden des Seminars und werden von Khenpo Tamphel mit lebendigen Beispielen in Beziehung gesetzt. Ein Neu-Einstieg ist deshalb gut möglich und auch sinnvoll, wenn man die wichtigsten Lehren in ihren ZusammenhĂ€ngen kennenlernen und damit auch Basis, Orientierung und Hintergrundwissen fĂŒr die eigene Meditationspraxis erweitern möchte.

Wenn man sich kurz die Hauptthemen und Kapitel vor Augen hĂ€lt, sieht man, dass der Gongchig in komprimierter Form die Grundlagen und Hauptaspekte der gesamten buddhistischen Lehre darlegt – mit dem Blick auf die Frage: Was ist das „einzige Ansinnen“ der buddhistischen Lehren – worum geht es in allen?

Der Gongchig enthĂ€lt Kapitel ĂŒber:

  1. die Art, wie der Buddha die drei RĂ€der des Dharma gedreht hat,
  2. die Lehre des AbhÀngigen Entstehens,
  3. das Vinaya,
  4. Bodhicitta und die Übungen eines Bodhisattva,
  5. Vajrayana-Belehrungen, sowie
  6. Belehrungen ĂŒber die Sicht, Meditation und Wirkung
  7. höherer MeditationsĂŒbungen und
  8. die Buddhaschaft.

Kurz gesagt, ist dieses Werk eine Zusammenfassung der gesamten buddhistischen Lehre:
„Wenn du den Gongchig kennst, kennst du den Buddhismus. Wenn du den Gongchig nicht kennst, kennst du den Buddhismus nicht.“
Ven. Pachung Rinpoche

Man kann einen Park durch verschiedene Tore betreten und die Erkundung beginnen. Aber es ist derselbe Park, ob man ihn nun von Osten oder von SĂŒden, am Morgen oder am Mittag betritt.

Kyobpa Jigten SumgönIn verschiedenen Ausgaben des Gongchig Jigten Sumgöns (1143-1217) finden sich unterschiedliche Reihenfolgen der Kapitel. Die Abfolge ist nicht starr festgelegt. Genauso wie im Ganges-Mahamudra, einem Text, im dem Tilopa Naropa belehrt, sind die verschiedenen Textabschnitte in unterschiedlicher Weise aneinandergereiht. Dies hĂ€ngt damit zusammen, dass es verschiedene Arten von Lehrern und Lehrarten gibt. Manche lehren zuerst die Sichtweise und anschließend die Meditation, andere bevorzugen es, zuerst die Meditation zu lehren und danach die Sichtweise usw. Entsprechend gestalten verschiedene Lehrer auch einen Text unterschiedlich. So können auch beim Gongchig die verschiedenen Kapitel in den unterschiedlichen Ausgaben eine jeweils andere Reihenfolge haben. Was in der einen Darlegung am Anfang steht, kann in einer anderen also durchaus erst spĂ€ter folgen. Die Reihenfolge – im Lehren und Lernen – muss nicht genauso sein wie in den gedruckten Ausgaben.

In den ersten drei Seminaren zum Thema hat Khenpo Tamphel die ersten zehn Vajra-Aussagen (aus Kapitel 1) von Jigten Sumgön nÀher erklÀrt. Er setzt nun seine spannenden Unterweisungen, die einen guten Einblick in die buddhistische Philosophie geben, fort.

Die frĂŒheren ErklĂ€rungen kann man als mp3-Aufnahme im Zentrum erhalten.

Rolf

Der 4. Teil der Unterweisungen zum Gongchig mit Khenpo Tamphel findet am Pfingstwochenende vom Fr. 07.06. – Mo. 10.06.2019 statt und ist auch fĂŒr Neu-Einsteiger geeignet!