Editorial 2/2020

Liebe Mitglieder und Freunde,

diesen Rundbrief schicken wir mit einem guten Schuss Zuversicht an Euch. So au├čergew├Âhnlich die Lage im Moment ist und so sehr uns die Zahlen von Infizierten und Verstorbenen weltweit bedr├╝cken, so hoffnungsvoll sind wir, dass diese Krise einged├Ąmmt werden kann und vielen Menschen vor Augen f├╝hrt, wie wichtig R├╝cksichtnahme und Solidarit├Ąt sind. Der unerm├╝dliche Einsatz von ├ärztInnen und Krankenhauspersonal, BetreuerInnen, Ordnungskr├Ąften, Besch├Ąftigten in Lebensmittelindustrie und -handel, Politikern usw. sollte besondere Wertsch├Ątzung und Dankbarkeit in uns hervorrufen.

Was k├Ânnen wir in dieser schwierigen Zeit f├╝r uns und andere tun? Die ersten zwei Artikel dieses Rundbriefs widmen sich dieser Frage aus der Sicht buddhistischer Praxis. Diese kann uns helfen, besser mit der Situation umzugehen und unsere Kr├Ąfte zu st├Ąrken. Dar├╝ber hinaus ist es sehr gut, wenn wir die Praxis auch f├╝r andere Menschen ausf├╝hren. Tatkr├Ąftige Unterst├╝tzung von Personen und Einrichtungen, die in einer schwierigen Lage sind, ist im Moment h├Ąufig nicht m├Âglich, Nachbarschaftshilfe (mit geb├╝hrendem Abstand) schon. Es ist eine Zeit f├╝r kreative L├Âsungen.

Wie Ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, ist unser Zentrum seit dem 16.3. bis zum Ende der Osterferien am 19.4. f├╝r Veranstaltungen geschlossen. Wir arbeiten in dieser Zeit aber normal weiter und haben unsere Programmplanung erstmal unver├Ąndert gelassen. Ob nach dem 19. April normal weitergehen kann, kann noch keiner sagen. ├ťber den Email-Newsletter, f├╝r den Ihr Euch auf unseren Webseiten eintragen k├Ânnt, schicken wir aktuelle Informationen herum. Ansonsten schaut bitte auf unsere Internetseiten oder ruft uns an, um zu erfahren, ob Veranstaltungen stattfinden.

Falls das Zentrum ├╝ber l├Ąngere Zeit geschlossen bleiben muss, werden wir versuchen, die eine oder andere Veranstaltung per Webinar (Online-Seminar) durchzuf├╝hren. F├╝r Meditationen ist aber auch das pers├Ânliche Zusammenkommen wichtig und kann durch die digitale Form nur teilweise ersetzt werden.

Wenn es nach dem 19. April keine weiteren Beschr├Ąnkungen geben sollte, sind die finanziellen Ausf├Ąlle f├╝r unser Zentrum ├╝berschaubar. An den kurzen Bericht von der Mitgliederversammlung habe ich eine Bitte um Unterst├╝tzung hinzugef├╝gt, die zunehmend wichtiger wird, je l├Ąnger keine Kurse und Seminare stattfinden k├Ânnen.

Dringend Unterst├╝tzung ben├Âtigt auch die Europatournee der M├Ânche und K├╝nstler aus Ladakh, die ihre geplanten Veranstaltungen zum Gro├čteil nicht durchf├╝hren k├Ânnen und so die Kosten nicht hereinbekommen, geschweige denn Spenden f├╝r das Waisenhaus-Schulprojekt sammeln k├Ânnen. N├Ąhere Informationen

Herzliche Gr├╝├če und bleibt gesund
Christian