Editorial 1/2016

Liebe Mitglieder und Freunde,

ein Jahr neigt sich dem Ende zu und ein neues beginnt. Zeit, zurĂŒckzublicken und natĂŒrlich auch nach vorne. Einen kleinen RĂŒckblick anlĂ€sslich des 33. Zentrumsgeburtstags findet Ihr am Anfang des Rundbriefes. Wir bitten Euch, dem Zentrum insbesondere in diesem und im nĂ€chsten Jahr großzĂŒgig unter die Arme zu greifen, da wir Übergangsweise drei Arbeitsstellen finanzieren mĂŒssen.

Der Blick nach vorn zeigt, dass wir ein interessantes und vielschichtiges Programm anbieten können. Khenpo Tamphel wird uns nach einigen Jahren wieder besuchen. Er lebt seit gut einem Jahr in Wien und lehrt dort an der Uni. Sein Deutsch hat sich schon gut entwickelt, aber er wird zunÀchst noch in seinem ausgezeichneten Englisch lehren. Wir haben ihn gebeten, Unterweisungen zu den sechs Vollkommenheiten zu geben (S. 44).

Ab Januar bieten wir den Einstieg in die Praxis der Vorbereitenden Übungen (tib. Ngöndro) an (S. 41). TĂ€ndsin T. Karuna wird ErklĂ€rungen zur Zufluchtnahme und den Niederwerfungen geben (S. 44), die Lama Kunsang im April (S. 48) fortfĂŒhren wird. TeilnehmerInnen dieser Seminare können dann zusammen mit anderen Praktizierenden, die diese Übungen schon lĂ€nger durchfĂŒhren, an den Ngöndro-Praxistagen (S. 42) teilnehmen.

Wer an Studien der buddhistischen Philosophie interessiert ist, kann erste Einblicke in einem Seminar im MÀrz erhalten. Neben den ErklÀrungen zu den Veranstaltungen (S. 46) hat TÀndsin T. Karuna dazu auch einen kurzen Artikel zusammengestellt.

Neue Interessenten können neben den einmaligen Veranstaltungen (S. 32) auch den regelmĂ€ĂŸigen Kurs am Mittwochabend (S. 39) oder das EinfĂŒhrungsseminar zum Buddhismus (S. 45) als Einstieg wĂ€hlen. DarĂŒber hinaus gibt es weitere Angebote, die fĂŒr AnfĂ€nger geeignet sind, ab Seite 49.

Ab Ende Februar findet der achtwöchige Kurs Mindful Self-Compassion (MSC) – Achtsames SelbstmitgefĂŒhl statt. Das Ziel ist es, Teilnehmern eine direkte Erfahrung von SelbstmitgefĂŒhl zu ermöglichen und Praktiken einzuĂŒben, die SelbstmitgefĂŒhl im Alltag entstehen lassen (nĂ€here Infos). Andrea Hufschmidt leitet dieses Programm, das ab dem 29. Januar acht Mal montags von 18.30 – 21.00 Uhr stattfindet. Dazu gehört auch ein vierstĂŒndiger Praxistag. (S. 51)

Wir wĂŒnschen einen sanften Start ins neue Jahr
Christian Licht