Editorial 1/2022

Liebe Mitglieder und Freunde,

aus uns nicht direkt ersichtlichen GrĂŒnden scheint unser Programm fĂŒr die ersten vier Monate des Jahres 2022 im Zeichen der Lotus-Familie zu stehen.

Buddha Amitabha als Oberhaupt dieser Familie steht im Mittelpunkt des Besuches von Drubpön Kunsang im April. Wir hoffen, dass er wieder persönlich zu uns kommen und die Einweihung und ErklĂ€rungen zu Buddha Amitabha ohne digitale Hilfsmittel fĂŒr unseren Sangha vor Ort geben kann. Wir werden aber weiterhin auch die Möglichkeit der Online-Teilnahme anbieten. Ein Artikel fĂŒhrt in das Thema „VergĂ€nglichkeit, Sterben und Wiedergeburt“ ein, in dem Buddha Amitabha im Mahayana-Buddhismus eine zentrale Rolle spielt.

Avalokiteshvara, der Bodhisattva der Liebe und des MitgefĂŒhls, der in enger Verbindung zu Buddha Amitabha steht, taucht gleich in mehreren Seminaren, Kursen und Retreats auf. Der regelmĂ€ĂŸige Kurs zu tibetischen Meditationen am Dienstagabend widmet sich diesmal der Mediation des Avalokiteshvara und TĂ€ndsin T. Karuna wird ErklĂ€rungen zur Praxis geben. Als EinfĂŒhrung fĂŒr diesen Kurs findet am Sonntag, den 16.1. ein Praxistag statt, an dem aber auch alle teilnehmen können, die die Meditation schon kennen. Einen weiteren Praxistag bieten wir am 20.3. an.

Auch im Grundlagenkurs am Mittwochabend um 19 Uhr wird die Avalokiteshvara-Meditation vorgestellt, da Liebe und MitgefĂŒhl eine zentrale Rolle in unserem Leben spielen und bei dem Thema des Kurses „Was trĂ€gt, was hilft, was gibt uns Sinn“ nicht fehlen darf.

Direkt nach dem tibetischen Neujahr (3. MĂ€rz) beginnt erstmalig ein 10 Tage Avalokiteshvara Morgen-Retreat. Damit möchten wir Praktizierende inspirieren, den Tag gemeinsam mit der Entwicklung von Liebe und MitgefĂŒhl zu beginnen. NĂ€here Infos im Artikel “Praktizieren am frĂŒhen Morgen”.

Buddha Amitayus ist die Sambhogakaya-Form von Buddha Amitabha und einer der drei Langlebensgottheiten. Neben der Phowa-Praxis werden wir seine Meditation zur StĂ€rkung der Lebenskraft im Fortgeschrittenenkurs durchfĂŒhren.

Neu ist auch die regelmĂ€ĂŸige Ngöndro-Praxis am Mittwochmorgen um 6.30 Uhr, wo wir vor Ort oder online gemeinsam mit den Zufluchts- und Motivationsgebeten beginnen.

Hinweisen möchte ich noch auf den neuen Kurs „Achtsames SelbstmitgefĂŒhl“, der am 17.1. beginnt und wo noch ein paar PlĂ€tze frei sind.

Wir wĂŒnschen Euch allen einen ruhigen Jahresausklang und einen guten Start in ein hoffentlich befreiendes Jahr 2022

Christian Licht