Editorial 1/2021

Liebe Mitglieder und Freunde,

eigentlich erscheint der erste Zentrums-Rundbrief eines neuen Jahres vor Weihnachten des alten Jahres, aber in diesem Jahr 2020 ist alles anders. Welche Ver├Ąnderungen Corona f├╝r das Zentrum noch gebracht hat und wie es in 2021 weitergeht, haben wir in einem Artikel kurz dargestellt.

Wir werden die Veranstaltungen des Zentrums fast in gewohntem Ma├če beibehalten, m├╝ssen aber entsprechend der Lage und Bestimmungen entscheiden, ob Personen ins Zentrum kommen oder alle nur online teilnehmen k├Ânnen. Daher ist es wichtig, dass Ihr Euch f├╝r die Veranstaltungen anmeldet, sodass wir planen und Euch rechtzeitig informieren k├Ânnen.

Wir denken, dass mindestens bis Ostern l├Ąngere Reisen nicht ratsam sind.
Daher werden Drubp├Ân Kunsang aus der Schweiz und Khenpo Tamphel aus ├ľsterreich Online-Seminare durchf├╝hren. Drubp├Ân Kunsang haben wir um Unterweisungen zu den drei buddhistischen Fahrzeugen (Hinayana ÔÇô Maha┬şyana ÔÇô Vajrayana) gebeten, die er am 20./21. M├Ąrz jeweils vormittags geben wird. Zudem geht er am Nachmittag des 20. M├Ąrz auf die Guru Yoga Praxis aus dem Ng├Ândro ein. Khenpo Tamphel setzt am 23./24. Januar seine interessanten Erkl├Ąrungen zum Gongchig fort, bei denen es um Bodhicitta geht.

T├Ąndsin T. Karuna gibt am 30. Januar eine ├ťbersicht und Einf├╝hrung zu den vorbereitenden ├ťbungen (tib. Ng├Ândro) und erkl├Ąrt dabei auch kurz die Praxis der Zufluchtnahme. Christian Licht leitet am 7. Februar ein Achtsamkeitsseminar, um zur Ruhe und sich selbst n├Ąher zu kommen. Dar├╝ber hinaus bieten wir Praxistage zu Medizin-Buddha und Avalokiteshvara an. Praxistage zum Ng├Ândro finden nach Losar (tibetisches Neujahr am 12.2.) ├╝ber die Karnevalstage statt und allgemeine Praxistage am Anfang der Osterferien.

Die meisten regelm├Ą├čigen Kurse beginnen ab dem 19.1. Im Grundlagenkurs am Mittwochabend um 19 Uhr werden wir uns n├Ąher mit dem Thema ÔÇ×Ursache und WirkungÔÇť (skr. Karma) sowie der Entwicklung von Liebe und Mitgef├╝hl besch├Ąftigen. Im Kurs zu den tibetischen Meditationen am Dienstag um 19.30 Uhr steht die Praxis der Tara diesmal im Mittelpunkt.

Ein Einf├╝hrungsvortrag am Freitag, 15.1. um 19 Uhr gibt einen Einblick in Meditationen, die in diesen schwierigen Zeiten hilfreich sein k├Ânnen. Petra Niehaus stellt am 19.2. um 19 Uhr Buddhismus und Therapie am Beispiel des Tara Rokpa Prozesses vor. Zwei Seminare (Heilsame Entspannung und Die Kraft der Liebe) im Anschluss erg├Ąnzen diese Veranstaltung.

Wir w├╝nschen allen ein aufbauendes neues Jahr

Christian Licht