Bericht von der Mitgliederversammlung 2012

Die diesjĂ€hrige Mitgliederversammlung stand, was das vergangene Jahr betrifft, unter der erfreulichen RĂŒckblende auf viele AktivitĂ€ten, die im Zen­trum stattfinden konnten oder an denen wir beteiligt waren. Hier nur kurz ein paar Zahlen: 4 Besuche tibetischer Lehrer, 30 weitere Tages- oder Wochenendseminare, 9 wöchentlich stattfindende Kurse, 25 VortrĂ€ge und viele weitere einmalige Veranstaltungen sowie 10 Schul- oder Ausbildungsklassen, die das Zentrum besuchten. Bei einigen Veranstaltung hĂ€tten wir uns mehr Teilnehmer gewĂŒnscht, aber im Allgemeinen können wir zufrieden sein.

Was die aktuelle Situation im Bereich der Finanzen anbelangt, so sind wir froh, dass unser Aufruf am Ende letzten Jahres eine breites Echo gefunden hat und kleinere, mittlere und grĂ¶ĂŸere Spenden eingegangen sind. Sie haben dazu beigetragen, dass die Jahresbilanz insbesondere im Vergleich zum letzten Jahr gut ausgefallen ist. Das Bilanzdefizit betrĂ€gt zwar ca. 1500 €, doch liegt dies hauptsĂ€chlich an Abschreibungen von BĂŒchern des DKV, die wir nun verbilligt anbieten können (siehe S. 15). Die ermutigende Erhöhung von regelmĂ€ĂŸigen MitgliedsbeitrĂ€gen und Spenden Anfang 2011 gibt mittlerweile ein gute Basis, die sich weiter stabilisieren sollte und auf der man dann gut aufbauen kann.

Bei den Planungen fĂŒr dieses Jahr sehen wir erfreut zum einen dem Ereignis des 30. Zentrumsgeburtstages im November entgegen und zum anderen einer außergewöhnlich hohen Anzahl an Lama-Besuchen. Das Zen­trumsjubilĂ€um möchten wir mit einer Feierstunde begehen und bereiten diese seit einiger Zeit vor. NĂ€here Informationen werden wir im nĂ€chsten Rundbrief dazu geben können.

Neben Khenpo Choskyab im Februar und Drubpön Kunsang im MĂ€rz/April wird Khenpo Tashi Nyima im Mai/Juni fĂŒr lĂ€ngere Zeit im Zentrum zu Besuch sein. Mit ihm wird Könchog Yeshe Metog (Claude JĂŒrgens) kommen und fĂŒr ihn ĂŒbersetzen. Rabsang Tulku Rinpoche wird im Juli zum ersten Mal bei uns sein und wir sind gespannt auf das Seminar und die Zeit mit ihm. Im SpĂ€tsommer/Herbst hoffen wir auf das Kommen von S.E. Ayang Rinpoche und S.E. Ontul Rinpoche, die durch ihre Anwesenheit das Jahr krönen wĂŒrden.