Aktueller Bericht aus dem Zentrum

Tag der IntegrationWie auf den farbigen Innenseiten des Rundbriefumschlages zu sehen ist, war das Zentrum sowohl beim Tag der Integration als auch beim Aktionstag der Vereine in der Aachener Innenstadt vertreten. Wir denken, dass es wichtig ist, wenn der Buddhismus auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird und es ergeben sich immer wieder interessante GesprĂ€che. Vielen fĂ€llt es schwer, sich in ein buddhistisches Zentrum zu trauen und so macht es Sinn, auch in anderen ZusammenhĂ€ngen ansprechbar zu sein. Zudem ist es schön, wenn einige Zentrumsmitglieder in einem solchem Rahmen etwas zusammen auf die Beine stellen.

Beim Tag der Integration gab es im Bereich des Dialogs der Religionen StÀnde der verschiedenen religiösen Gruppen. Mit uns waren dort zwei weitere buddhistische Gemeinschaften vertreten. Neben den schriftlichen Informationen und GesprÀchen am Stand hatten wir auch die Möglichkeit, in einem Vortrag den Buddhismus nÀher vorzustellen. Ein Mönch aus der thailÀndischen Tradition leitete spÀter eine Meditation an.

Tag der IntegrationDer Aktionstag der Vereine, der unter dem Stichwort „Ehrenwert“ lief, hatte ein ganz andere Kulisse. Unser Stand war auf dem Katschhof zwischen Dom und Rathaus gut platziert und so kamen an dem verkaufsoffenen Sonntag eine ganze Reihe von Leuten vorbei. Der eine oder andere hat sich unsere mitgebrachten Shop-Artikel angesehen (ein bisschen haben wir auch verkauft) oder ein Programm mitgenommen.

Die Kurse und Seminare im Zentrum laufen im Allgemeinen gut. Sicher wĂ€re es bei manchen Veranstaltungen schön, wenn mehr Personen dabei wĂ€ren. Es ist uns aber wichtiger, dass bei den Teilnehmern wirkliches Interesse vorhanden ist. So kann ein Kurs auch mal nur drei Personen zĂ€hlen. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Angeboten anderer Institutionen, die einzelne Themen aus dem Buddhismus herausgelöst vermitteln, wie z.B. Achtsamkeit. Das ist sicherlich gut und hilfreich, hat aber mitunter eine andere Ausrichtung und nicht den Zusammenhang mit anderen Themen und Methoden der buddhistischen Lehre. Wir versuchen daher weiterhin, die umfassende Lehre des Buddha und die damit verbundene Praxis zu vermitteln. Das ist nicht immer leicht zu verstehen oder umzusetzen, hat aber langfristig einen großen Nutzen.

Tag der IntegrationVon Kursteilnehmern oder Gruppen, die uns besuchen, erhalten wir immer wieder positive RĂŒckmeldungen. Dies bezieht sich manchmal auf die reine Vermittlung von buddhistischen Inhalten, aber mehr und mehr auch auf den Nutzen, den die Inhalte und Meditationen fĂŒr das tĂ€gliche Leben mit sich bringen. Die Einordnung und Bewertung von Ereignissen verĂ€ndert sich und lĂ€sst mehr Raum fĂŒr einen ruhigen Geist und mehr Zufriedenheit. Auch wenn die buddhistische Lehre letztendlich ein umfangreicheres Ziel hat, so sind dies doch erste Schritte in die richtige Richtung.

An dieser Stelle standen in frĂŒheren Rundbriefen immer wieder dringende Aufrufe das Zentrum finanziell zu unterstĂŒtzen, da zum Jahresende grĂ¶ĂŸere Defizite abzusehen waren. In diesem Jahr ist es nicht so und wir können etwas durchatmen! Aufgrund von einzelnen höheren Spenden, die das Zentrum auch in diesem Jahr bekommen hat, wird unsere Bilanz voraussichtlich ausgeglichen ausfallen. So können wir und alle, die mit dem Zentrum verbunden sind, dem Jahresende etwas entspannter entgegensehen. Mit Freude möchten wir daher allen danken, die mit ihren BeitrĂ€gen und Spenden das Zentrum mit all seinen AktivitĂ€ten auch in den vergangenen 12 Monaten gefördert haben.

Das Bestreben, das Zentrum auf eine solide finanzielle Basis zu stellen, ist aber weiterhin ein wichtiges Anliegen, denn aus Erfahrung wissen wir, dass das Spendenaufkommen stark schwanken kann. Daher ist es wichtig weitere Personen zu gewinnen, die regelmĂ€ĂŸig einen Beitrag zahlen. Damit etwa die HĂ€lfte der monatlichen Ausgaben durch MitgliedsbeitrĂ€ge oder monatliche UnterstĂŒtzungen gedeckt werden kann, fehlen uns noch ca. 400 € im Monat. Wir sind fĂŒr jeden dankbar, der die AktivitĂ€ten des Zentrums monatlich unterstĂŒtzen kann, um das Zentrum zu stabilisieren. Aber auch einmalige Spenden werden weiterhin benötigt, um LĂŒcken in der Bilanz zu schließen, solange die regelmĂ€ĂŸigen BeitrĂ€ge und Einnahmen dafĂŒr nicht ausreichen.

Dieses Jahr möchten wir mit einem respektvollen Danke an alle, die durch ihre großzĂŒgige UnterstĂŒtzung, aber auch durch ihre aktive Hilfe auf viele Weise die AktivitĂ€ten des Zentrums gefördert haben, abschließen. Mögen es vielen von Nutzen sein.

Christian Licht